Spaziergang im Harz: Bad Harzburg

Bei unseren Braunschweiger Kromi-Spaziergängen wurde hin und wieder mal der Wunsch nach einem Harzausflug geäußert. Dem kommen wir im Juni 2016 erstmals nach, wenn das Wetter mitspielt. Denn eigentlich wollten wir 2015 schon ein paar Mal im Harz laufen, aber da machte uns immer Unwetter einen Strich durch die Rechnung.

 

Nun nehmen wir einen Tipp von Benny von der alten Leine an: Wir treffen uns auf dem Burgberg, oberhalb vom Bad Harzburg. Wer mag, kann dort auch schon zu Fuß hinauf laufen. Wer jedoch so faul ist wie ich, parkt einfach an der Talstation der Burgberg-Seilbahn und fährt bequem mit der Kabinen-Seilbahn hinauf.

 

Die Fahrt dauert nur ungefähr 3 Minuten und kostet pro

  • Hund 1,50 €
  • erwachsenem Mensch 3 €
  • Kind (4-12 Jahre) 1,50 €

Wer zu Fuß hinaufkraxeln möchte, kann ebenfalls an der Talstation parken und muss dann auf ungefähr 2 km knapp 200 Höhenmeter bewältigen. Bitte plant das zeitlich entsprechend ein, damit ihr rechtzeitig am Treffpunkt auf dem Burgberg seid.

Treffpunkt

Die Adresse der Burgberg-Seilbahn für's Navi lautet:

Nordhäuser Straße 2e

38667 Bad Harzburg

Die Fakten

Länge des Spazierganges:

 

Dauer:

 

 

 

Wege:

 

 

 

 

Strecke:

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verpflegung für unterwegs:

 

 

 

 

 

 

Anmeldeschluss:

ungefähr 7 km

 

Ein Routenplaner für (untrainierte) Wanderer wirft eine reine Spaziergeh-Zeit von gut 2 Stunden und 45 Minuten aus. Dazu kommen natürlich noch Pausen, Zeit für's Gruppenfoto,...

 

Wir sind die Strecke selber noch nicht gegangen, aber wir werden uns die ganze Zeit auf ausgewiesenen Wanderwegen bewegen.

 

Tritt- und wetterfestes Schuhwerk ist sicher empfehlenswert!

 

Vom Burgberg auf 450 Meter Höhe können wir bei entsprechender Wetterlage den Brocken erspähen, bevor wir uns nach Südosten wenden und über den Antoniusplatz am Sachsenberg vorbei zur Sachsenquelle (nach ca. 1 km, ca. 500 m ü. NN) gehen.

 

Nach etwa einem weiteren Kilometer sind wir unterhalb des Kaltetalskopf auf dem höchsten Punkt (ungefähr 545 Höhenmeter) unserer Wanderung angekommen.

 

Auf dem weiteren Weg lassen wir den Kaltetalskopf linkerhand liegen, bis wir uns nach 600 Metern an der Tiefen Kohlstelle nach Südwesten wenden.

 

Bis zum Hasselteich und dem Molkenhaus sind es weitere 2 km ohne nennenswerte Höhenunterschiede. Nach etwa 1 Stunde und 45 Minuten reiner Geh-Zeit zuzüglich Pausen sollten wir dort angekommen sein. Hier kehren wir ein, ruhen uns erst einmal aus und stärken uns für den "Abstieg".

 

Vom Molkenhaus geht es die letzten zweieinhalb Kilometer eigentlich nur noch bergab bis zur Talstation der Burg-Bergseilbahn. Das sollte in einer weiteren Stunde zu schaffen sein.

 

A = Treffpunkt; also oben auf dem Burgberg.   1 = Antoniusplatz.   2 = Sachsenquelle.    3 = höchste Stelle.   5 = Hasselteich.   6 = Molkenhaus. B = Talstation der Burgberg-Seilbahn in Bad Harzburg.
A = Treffpunkt; also oben auf dem Burgberg. 1 = Antoniusplatz. 2 = Sachsenquelle. 3 = höchste Stelle. 5 = Hasselteich. 6 = Molkenhaus. B = Talstation der Burgberg-Seilbahn in Bad Harzburg.

 

Jeder bringt sich selber bitte mit, was zur Erfrischung für zwischendurch oder so benötigt wird.

 

Denkt auch an ausreichend Wasser für uns Kromis! 

 

Bitte seid keine Umwelt-Rowdys und nehmt Reste/Abfälle wieder mit.

 

Da es sich bei dem Molkenhaus um ein beliebtes Ausflugs-/Wanderziel im Harz handelt. möchte ich frühzeitig einen Tisch für uns reservieren. Bitte meldet euch daher spätestens bis 19.06.2016 an.


 

 

Hier geht's zur Anmeldung!