Kromis kläffen?

Ja, tun sie.

 

Nun muss man aber fairerweise auch zugeben, dass das Bellen auch eine Art der Hundekommunikation ist. Einen Hund, also auch einen Kromi, der nicht bellt, finde ich nicht ganz normal. Die entscheidene Frage ist für mich: Wann, wie oft und wieviel bellen sie?

 

Dazu hatte ich ja schon einiges beim Thema Wachsamkeit, Selbstbewusstsein und Temperament geschrieben.

 

Alles in allem kann ich es dabei auch belassen. Es gibt sonst (bisher) keine Situationen, in den ich Kabou akustisch wahrnehme. Meine Nachbarn müssen Kabou allerdings gelegentlich noch schreiend ertragen, aber daran arbeiten wir ja noch und hoffen auf baldige Besserung.

 

Insofern kann ich sagen, dass Kromis Hunde sind, die man mit gutem Gewissen auch in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses halten kann, ohne dass sich die Nachbarn über Lärmbelästigung beschweren. Man muss jedoch von Anfang an steuernd eingreifen, wenn der ach so süße Kromi seine Stimme entdeckt und sie auch ausprobiert, damit er nicht zum Dauerkläffer wird.