Warum sollte Kabou die Kromi-Zucht unterstützen?

Während meiner Suche nach einem Kromi-Welpen für mich, hörte ich von allen Züchtern, wie schwierig es ist, den passenden Rüden für ihre Hündinnen zu finden. Dabei hatte ich vor allem 2 Ursachen herausgehört:

 

  1. Das hängt zum einen mit dem strengen Zuchtlenkungsprogramm des Rassezuchtvereins (RZV) der Kromfohrländer e.V. zusammen. Denn bei Kromis dürfen nicht mal Cousins und Cousinen nicht heiraten; wir Menschen dürften das theoretisch. Außerdem gibt es einige gesundheitliche Zuchtausschlussfaktoren.

    Das soll hier aber keine Kritik darstellen - im Gegenteil! Um eine gesunde Rasse zu züchten, sind solche Kriterien sehr wichtig.

    Ein weiterer Punkt ist, dass Rüden maximal 6 mal decken dürfen. Auch das ist eine absolut sinnvolle Bestimmung, denn so wird dafür gesorgt, dass verschiedene Gene an die nächste Generation weitergegeben werden und nicht nur die von wenigen Rüden.

    An diesen Vorschriften will ich auch gar nicht rütteln.
  2. Was mich jedoch richtig erschreckt hatte, ist die Tatsache, dass viele Rüdenbesitzer ihre tollen Jungs gar nicht zum Decken zur Verfügung stellen. Durch die vielen (sinnvollen) Regeln des RZV ist es für die Besitzer der Hündinnen wichtig, dass möglichst viele Rüden in die Zucht gehen, damit eine Auswahl an passenden Rüden zur Verfügung steht.

    Denn nicht nur die Regeln des Vereins schränken die Auswahl des Deckrüden ein: Sondern auch menschliche Vorlieben bezüglich des Aussehens (glatt oder rau? Kurz- oder langhaarig? ...).

    Manchmal soll es sogar vorkommen, dass auch die Vorlieben der Hunde eine Rolle spielen und es nicht zum Deckakt kommt. Die Chemie muss aber nicht nur bei den Hunden stimmen; auch zwischen ihren Besitzern sollte eine gewisse Sympathie bestehen.

    Der Terminkalender kann auch noch einen Strich durch die Rechnung machen. Vielleicht verschiebt sich die Läufigkeit etwas und der gewünschte Rüde ist dann womöglich gerade im Urlaub?!

 

Es gibt also jede Menge Faktoren, die es schwierig machen, ein passendes Kromi-Paar zu finden. Und so stand für mich schon - bevor Kabou überhaupt auf der Welt war - fest, dass mein Rüde einmal in die Zucht gehen würde, wenn er denn alle gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt und auch vom Wesen her ein guter Kerl ist. 

 

Für die Halter der Kromi-Rüden bedeutet Zucht nämlich fast keinen Aufwand!