Allgemeine, ärztliche Untersuchung

23.04.2015

In knapp drei Monaten will ich zur Körung. Ich kann es kaum erwarten, ob mich der Rassezuchtverein für zuchttauglich hält oder nicht!

 

Heute stand nun also meine allgemeine, ärztliche Untersuchung zur Vorbereitung der Körung in meinem Terminkalender. Dort wird auf folgendes geachtet:

 

  • Mein gesundheitlicher Allgemeinzustand wurde festgestellt:
  1. Mein Allgemeinbefinden wurde als "ungestört" protokolliert.
  2. Bei Messung wurde eine Widerristhöhe von ca. 43 cm festgestellt.
  3. Ich bringe derzeit 12,2 kg auf die Waage.

  • Meine Kreislauf- und Atmungssysteme wurden untersucht:
  1. Herztöne / Frequenz: obB (gleichmäßig, klar abgesetzt, 100/Min)
  2. Atemtyp / Frequenz: obB (costo abdominal, 15/Min)
  3. Nase (Adspektion, Ausfluss): obB (ohne besonderen Befund)
  4. Palpation oberflächlicher Lymphknoten: obB

  • Ebenso die Haut und Anhangsorgane:
  1. Haarkleid: obB
  2. Haut: obB
  3. Haut/Schleimhautübergänge: obB
  4. Ohren: obB
  5. Ballen (V.a. Digitale Hyperkeratose): obB

  • Die Augen auch:
  1. Augenstellung: obB
  2. Pupillenreflex: obB
  3. Lidstellung: obB
  4. Tränenausfluss: obB

  • Und auch meine Gliedmaßen:
  1. Be- und Entlastung: obB
  2. Symmetrie / Fehlstellung: obB
  3. Atrophie / Schwellung (Muskulatur und Gelenke): obB
  4. Verdacht auf Ellbogendysplasie: nein
  5. Verdacht auf Patellaluxation: nein

  • Meine äusseren Geschlechtsorgane blieben auch nicht ungeprüft:
  1. Präputium: obB
  2. Penis: obB
  3. Hoden: obB

  • Mein Nervensystem wurde ebenfalls gecheckt:

    1. Motilität: obB
    2. Reflexe: obB
    3. Ataxien: obB
    4. Sinnesorgane: obB


  • In der Abschluss Beurteilung schrieb mein Arzt:
    keine Auffälligkeiten, Hund zeigt bei den durchgeführten Untersuchungen keine abweichenden Befunde

  • Mein Gebiss wurde auf Vollständigkeit und eventuelle Fehlstellungen untersucht:
  1. Wie vom Rassezuchtverein gewünscht, verfüge ich über ein vorbildliches, gesundes Scherengebiss ohne Zahnstein oder Löcher oder so was.

  2. Aber dann kam der Hammer! Angeblich sollen mir 4 (!) Zähne fehlen. Demnach habe ich also anstelle der erwünschten 42 Zähne nur 38 Zähne in meiner Schnauze. Also ehrlich, Leute: Das ist mir ja noch nie aufgefallen! Beim Fressen oder Zerren oder Knochenkauen hat mir da jedenfalls nichts gefehlt. Ich bekomme alles geschreddert, was ich möchte!
    Mein Tierarzt meinte, das sei auch nicht weiter verwunderlich, den die 4 fehlenden Zähne seien mini-kleine Zähne, deren Abwesenheit nicht negativ auffällt und mich tatsächlich in keinster Weise einschränkt.
    Zum einen handelt es sich bei meinen Fehlzähnen um die Molare M3 (Unterkiefer links & rechts jeweils der hintere, letzte Zahn). Das Fehlen der M3 allein würde noch keine Zuchtauflage bedeuten.
    Die beiden weiteren Fehlzähne sind die Prämolare 1 (Unterkiefer, rechts und links, gleich hinter dem Caninus/Eckzahn). Auch diese sind nach meinem Tierarzt "unwichtig". Bei vielen Rassen bewirke das Fehlen der Prämolare 1 auch keine Zuchtauflage. Mal sehen, wie sich unser Verein bei der Körung dazu äußert.

  • Selbstverständlich musste ich eine gültige Tollwutimpfung nachweisen, was ja aber sowieso schon lange erledigt war.


  • Für die Blutbank wurde mir richtig viel Blut zur Einlagerung abgezapft (3 x 3ml).


  • Für gentechnische Untersuchungen wurde mich noch ein bisschen mehr Blut abgezapft. Die Ergebnisse liefere ich dann nach.

Das klingt alles dramatischer, als es ist und hatte nur ca. 30 Minuten gedauert und dann war schon alles erledigt. Naja, fast alles: Frauchen wollte auch noch den Test auf Cystinurie veranlassen. Aber dafür brauchten sie mein Urin. Und da ranzukommen, war gar nicht so einfach. Aber lest selbst...